Die Geschichte

GMV ist ein multinationales italienisches Unternehmen mit einer mehr als 50jährigen Geschichte, ein weltweit führender Hersteller in der Auszugsbranche. Seine Produkte Made in Italy sind in über 800.000 Anlagen auf 5 Kontinenten zu finden, ausgewählt von Tausenden von Installationsunternehmen weltweit, die für den Einbau und die anschließende Instandhaltung sorgen.

Täglich werden auf der ganzen Welt über 100 Millionen Aufzugsfahrten mit Antrieben der GMV-Technologie durchgeführt. Wir können zweifellos behaupten, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überall auf der Welt ein beliebiger Hydraulik-Aufzug mit GMV-Technologie ausgestattet ist. 30 % aller weltweiten hydraulischen Aufzüge und 50 % aller europäischen Hydraulik-Aufzüge sind mit Komponenten aus der GMV Produktion bestückt.

GMV kann sich auf eine Präsenz in 20 Ländern der Welt berufen, mit eigenen Betrieben vor Ort oder Händlern, ferner auf Produktionsstätten verteilt auf drei Kontinenten, mit einer Fläche von über 20.000 Quadratmetern.

Vielleicht verwenden Planer und Architekten der ganzen Welt, ohne es immer zu wissen, seit mehr als einem halben Jahrhundert bei der Planung ihrer Aufzüge GMV-Komponenten.

Über 50.000 OTIS-Aufzüge und mehr als 25.000 Aufzüge der Marke SCHINDLER, die weltweit installiert sind, sind mit hydraulischen GMV-Komponenten ausgerüstet.

Einige Daten 

1958

Aus einer Unternehmensidee von Angelo Martini, dem derzeitigen Präsidenten, wird in Mailand das Unternehmen GMV gegründet.


1960/1966

Anfang der 60er Jahre wird der erste Prototyp eines Hebers mit zentralem Direktantrieb entwickelt. Die Produktion startet mit 100 Hydraulikanlagen im Jahr.


1971

Aufgrund des exponentiellen Verkaufsanstiegs siedelt GMV in ein modernes Werk nach Pero (Mailand) über.  In wenigen Jahren steigt die Produktion von 600 auf 5.000 Hydraulikanlagen im Jahr.


1972

Dieses Datum ist für GMV besonders wichtig. Dank der Erfindung des 2:1-Prinzips wird den Hydraulikanlagen ein ganz neuer Marktsektor erschlossen: Personenaufzüge. Als erstes Unternehmen führt GMV zunächst für den italienischen Markt, anschließend in Europa und weltweit, den hydraulischen Aufzug als eine technisch  und wirtschaftlich siegreiche Alternative zum vorherrschenden elektrischen Aufzug ein. Die hydraulischen Aufzüge bilden in Europa derzeit etwa 40 % und in Nordamerika 80 % des Marktes für neue Anlagen.


1976

Markterfordernisse verlangen teleskopische Heber, diese werden in den technischen Büros im Werk von Pero entwickelt und realisiert.


1980/1990

In diesem Zeitraum entstehen neue Produktionseinheiten in Deutschland, Frankreich, Griechenland, Indien, Kanada und Argentinien.


1992

Die Entwicklung ist kontinuierlich. Es wird das Werk von Novara gekauft. Die Verbreitung der GMV-Produkte in aller Welt nimmt zu.


1993

Es wird eine neue Produktionsstätte in Schweden eröffnet, in der hauptsächlich Teleskopheber gefertigt werden.


1998

Es wird die Produktlinie SL (Slim) für Heber und Steueraggregate eingeführt, die neue und verbessernde Leistungen und eine erhebliche Reduzierung der Ölmenge in der Hydraulikanlage erlaubt.


2000

Durch die Einführung der Green Lift-Komponenten bietet GMV allen Aufzugsunternehmen konkurrenzfähige Aufzüge ohne hydraulischen Maschinenraum.


2003

Mit dem Green Lift MRL-MC sorgt GMV für Aufmerksamkeit: maschinenraumlose Aufzüge mit Systemschrank außerhalb des Fahrstuhlschachts.


2004/2006

GMV entwickelt einen innovativen, elektronisch geregelten Steuerblock für hydraulische Aufzüge, der bei einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis besten Fahrkomfort, Spitzenleistungen und eine Reduzierung des Energieverbrauches sowie der installierten Leistung gewährleistet.

GMV, den Marktanforderungen gegenüber aufgeschlossen, entwickelt die Aufzüge der Produktlinie Green Lift Fluitronic, die sich durch den elektronischen Steuerblock mit digitaler Technologie für optimale Leistungen auszeichnen, durch Dry-Steuereinheiten ohne Tauchmotoren, um den Stromverbrauch zu verringern, und durch ökologische Fluids mit besseren Eigenschaften im Vergleich zum herkömmlichen Mineralöl, um dadurch die Umweltauswirkungen auf null zu reduzieren. GMV entwickelt neue Produkte, um die Produktlinie Green Lift Fluitronic abzurunden: Aufzüge ganz ohne Maschinenraum (GLF, MRL-T) und mit kleinerem Schacht bzw. Köpfen. GMV entwickelt zugleich die Technologie Gearless Belt, bringt Aufzüge Gearless Belt mit Asynchronmotoren ohne Permanentmagneten auf den Markt, ideal bei mehr als sechs Haltestellen.


2008/16

Das Sortiment der Komplettanlagen wird von GMV außerdem durch die GPL-Lastenaufzüge, die VL-Pkw-Aufzüge und den Home Lift abgerundet, erhältlich auch in der MRL-Version.

GMV lanciert das elektronisch geregelte Steueraggregat NGV EK (Easy Kit), mit dem der Aufzug in kürzester Zeit modernisiert und Komfort sowie Energieeffizienz erhöht werden können, ohne Veränderung der Steuerung.

Es wurden die DRY NRGS (Energy Saving)  Steueraggregate auf den Markt gebracht, die bei gleicher Leistung eine reduzierte installierte Leistung von 4 ÷ 9 kW erlauben.